Seite auswählen

Firmengeschichte

1950

wird von Franz Nader der Betrieb gegründet. Das Geschäftsfeld umfasste damals ausschließlich den Schrott- und Metallhandel und die Altautoverwertung.

1980

Nach dem Tod von Franz Nader führen die beiden Söhne Helmut und Johann die Firma als GmbH gemeinschaftlich weiter.

1990-1993

Ab 1990 wird die Nader GmbH von Johann Nader als Alleingesellschafter weitergeführt. Die Firma zieht zu diesem Zeitpunkt von Kumreut auf ein neues Gelände, am Bahnhof von Röhrnbach gelegen, um. Mit 1 Abroll- und 1 Absetzfahrzeug und 2 Mitarbeitern wird die Arbeit bewältigt. Die Hauptaufgaben sind nach wie vor Schrott- und Metallhandel sowie Autoverwertung.

1994

Mit dem stetigen Zuwachs an Aufgaben und Umfang der Aufträge wird das Betriebsgelände am Bahnhof mittlerweile zu klein, deshalb zieht die Firma zu Jahresbeginn zum heutigen Standort innerhalb Röhrnbachs nach Pötzerreut um. Dieses Gelände umfasst nun 10.000 m². Die GmbH besitzt zur dieser Zeit bereits 2 Abroll- und 2 Absetzfahrzeuge. Die vorhandene 30 t Fahrzeugwaage hat diese beiden Umzüge mitgemacht.

Seitdem wird der Betrieb kontinuierlich ausgebaut und erweitert und zahlreiche Investitionen werden getätigt. Zum Schrotthandel kommen nun mehr und mehr Aufgaben aus dem Bereich der Abfallentsorgung hinzu. Erstmals mit Einführung des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes 1998 wird die Nader GmbH als Entsorgungsfachbetrieb zertifiziert und ist dies seitdem ununterbrochen. Die Erfüllung der Anforderungen an einen Entsorgungsfachbetrieb wird jährlich durch einen vereidigten Sachverständigen überprüft.

1999

Die erste Schrottschere/-presse mit 500 t Scherkraft wird angeschafft. Die erstmalige Erteilung einer BImSchG-Genehmigung durch das zuständige Landratsamt Freyung-Grafenau erfolgt. Diese wurde seitdem zwei Mal in den Jahren 2005 und 2011 erweitert.

2001

Bau einer Spänehalle und Betriebsgeländeerweiterung um 2.000 m². Die Nader GmbH erhält eine Transportgenehmigung für den Transport aller Abfälle nach AVV.

Der Sektor der Abfalltransporte und –entsorgung bzw. –verwertung von nicht gefährlichen als auch gefährlichen Abfällen wächst stetig.

2006 – 2009

Einsatz einer Dosenpresse aufgrund eines DSD Auftrages

2007

Es erfolgt der Einbau einer zweiten und größeren 60t-Fahrzeugwaage mit der nun LKW-Züge gewogen werden können. Ein mobiler Holzhäcksler zur Behandlung von Altholz AI-III wird angeschafft.

2009

Ersatz der Schrottschere-/presse durch eine neue, leistungsfähigere mit 700 t Scherkraft.

2010

Bestellung von Daniel Nader zum Geschäftsführer.

Gemäß der Gesetzesvorgabe erfolgt die Registrierung zum elektronischen Nachweisverfahren. Gefährliche Abfälle müssen ab sofort über dieses Register erfasst werden.

2012

Aktuell sind 15 MA bei der GmbH beschäftigt. Die Fahrzeugflotte ist auf 2 Sattelauflieger, 3 Abroll- und 4 Absetzfahrzeuge angewachsen und es sind ca. 600 Container im Einsatz.

In Zukunft:

Die Vorbereitungen für eine erneute Erweiterung des Betriebsgeländes laufen.

Eindrücke

Öffnungszeiten

Montag - Freitag: 07.30 - 12.00 Uhr

Montag - Freitag: 13.00 - 17.00 Uhr

Am Brückentag 2.11.2018 geschlossen

Ladezeiten LKW

Montag - Freitag: 07.30 - 16.00 Uhr

Unser Büro

Familie Nader

Unsere Mitarbeiter